Froschraum

Wie alles anfing…

Alles begann 1989 mit einem 30er Würfel und einem Pärchen Epipedobates tricolor. Wobei es diese Tiere garnicht waren wie heute bekannt ist. Heute weiss man das es sich um anthonyi gehandelt hat.

Mein erster Dendrobatenwürfel stand im Wohnzimmer auf einer Anrichte. Ein behelfsmäßig angebrachter 12V/24Watt Strahler war die Beleuchtung und Wärmespender zugleich.

Schnell wurde klar das es wohl nicht bei einem Terrarium bleiben würde. Aber wohin damit ? Zu dieser Zeit wohnte ich mit meiner Freundin in einer 50 m² großen Wohnung. Im Schlafzimmer war aber noch eine Ecke frei. 😆

Dorthin baute ich ein Regal das, als es fertig war, mit 8 Becken 50x60x50 und 9 Becken in der Größe 30x40x50 ausgestattet war. Die Beregnung wurde lange zeit per Hand mit einer „Gloria“ durchgeführt.

Später wurde eine Regenanlage eingebaut die aus einem Magnetventil welches an der Wasserleitung der Küche angeschlossen wurde und einem 6mm Schlauch bestand. Dieser Schlauch lag quer an der Sockelleiste entlang durch die Küche, Wohnzimmer bis ins Schlafzimmer. In den Becken wurden Nasenspraydüsen installiert die das Wasser aus der Leitung fein zerstäubten.

So hab ich die Anlage einige Jahre betrieben bis wir umgezogen sind. Dann hatte ich einen ganzen Raum zur Verfügung. Ich konnte mich ausbreiten. Das Hobby erweitern, bis……. meine Frau Schwanger wurde…

Jetzt musste ich natürlich das „Kinderzimmer“ räumen. Bis auf wenige Becken musste ich leider alle abschaffen.

Dann hat es ein paar Jahre (und einige weitere Kinder  🙂  )gedauert bis wir den Entschluss fassten einen Froschraum zu bauen (mit nem Haus drumherum  😆 ).

Gesagt, getan… Froschraum gebaut, Haus drumherum auch…..  Jetzt konnte das Projekt  „Ausbau des Froschraumes“  starten…

Kommentare sind geschlossen.