Ofenfische

Ofenfische (Thermobia domestica)  sind mit die am Einfachsten zu züchtenden Futtertiere.

Die Tiere werden ca. 12mm groß.  Sind ausgewachsen also eher was für die größeren Dendrobaten bzw. den Phyllobaten.

Die Jüngeren Futtertiere können aber auch an kleinere Frösche verfüttert werden. Sie besitzen keinen Chitinpanzer, sind also „weiche“ Futtertiere und damit bestens für unsere Frösche geeignet.

Ich züchte die Ofenfische in Plastikboxen mit dicht schliessendem Deckel. Ofenfische pflanzen sich erst ab einer Temperatur von ca. 30° Celsius fort. Die Zuchtbox muß also an einen sehr warmen Platz gestellt werden.

Terrarienabdeckungen die sehr warm werden sind dafür z.b. geeignet. Sollte man keinen geeigneten Platz finden, kann die Box auf eine Heizmatte,aus dem Terrarienzubehör, gestellt werden.

Man sollte aber dann die Temperatur im Auge behalten und gegebenenfalls die Matte nur halb unter die Box legen.

In den Deckel wird eine Lüftung mit Drosophila-dichter Gaze eingeklebt.

Die Box kann mit den unterschiedlichsten Materialien gefüllt werden. Wichtig ist nur das man den Tieren eine große Lauffläche zur verfügung stellt.

Ich benutze Eierkartons und Papprollen von Toilettenpapier oder Küchentüchern.

Die Tiere lieben zwar trockene warme Orte, brauchen jedoch ein wenig Luftfeuchtigkeit.  Um die zu gewährleisten stelle ich einen Wasserbehälter mit Schaumgummistopfen mit in die Zuchtbox.

Zur Eiablage legt man etwas Watte in die Box. Dorthinein legen die Tiere ihre Eier und man kann die Watte in einen seperaten Behälter Überführen um die Tiere nach Größe getrennt verfüttern zu können.

Was jetzt noch fehlt ist das Futter für die Ofenfische.

Ich benutze dazu das ganz normale Aquarien Flockenfutter. Je billiger desto besser, denn die Ofenfische haben einen großen Appetit. Das Flockenfutter wird großzügig in der Box verteilt.

Da in der Box nichts feucht wird, ist die Zucht absolut geruchslos.

Die Entwicklungszeit der Tiere beträgt von der Eiablage bis zum Erwachsenen Tier 3-6 Monate je nach gehaltener Temperatur.

Wenn man den Deckel der Box öffnet braucht man keine Angst zu haben das die Ofenfische sofort rauskrabbeln. Sie können nicht an den glatten Plastikwänden raufklettern und rutschen daher immer wieder runter.

Zur Entnahme klopfe ich eine Papierrolle in einen Plastikbehälter aus. Dann noch etwas Vitamin/Kalzium Pulver zum Bestäuben drauf und schon kann verfüttert werden.

Kommentare sind geschlossen.